blanko

Neujahrsempfang
neujahrsempfang2013Bis auf den letzten Platz war der Neujahrsempfang besetzt, zu dem der Bürgermeister und die Gemeindevertreter eingeladen hatten. Über 100 Nehmser waren gekommen, um die besten Wünsche für das Jahr 2013 vom Bürgermeister, entgegen zu nehmen. Mit einem Rückblick auf 2012 brachte der Bürgermeister in seiner Ansprache die wichtigsten Ereignisse in Bund, Land und Gemeinde in Erinnerung. In der Gemeinde war es das Klassentreffen der Nehmser Schule mit den Jahrgängen 1925 bis 1975, zu dem 155 ehemalige Schülerinnen und Schüler gekommen waren. Er brachte seine besondere Freude darüber zum Ausdruck, dass die verschiedenen Veranstaltungen in der Gemeinde, wie Neujahrsempfang, Osterfeuer, Vogelschießen, Grillfest, Fahrradrallye, Laterne laufen und Spiele Abend von immer mehr Nehmser Bürgern besucht werden. Auch die monatlichen Treffen des Seniorenclubs, die im Sommer Ausflüge veranstalten und sich im Winter zu Kaffee und Kuchen im Feuerwehrhaus treffen, werden gut besucht. Weiterhin informierte er darüber, dass sich die Wasserqualität des Nehmser Sees durch die Abfischaktion in 2011, verbessert hat. Der Angelverein vermeldet gute Fangquoten in 2012, mit Hechten bis zu 1m Länge und mit einem Gewicht von über 7 kg. Für 2013 soll die in Vorbereitung befindliche Bürgerstiftung „Lebensraum Nehmser See“ realisiert werden. Es sind dafür aber noch behördliche Zusagen erforderlich. Die Nehmser Bürger werden über den Verlauf zu gegebener Zeit umfangreich informiert. Fragen zum Entwicklungsstand beantwortet der Bürgermeister auch gerne in einem persönlichen Gespräch. In Zusammenhang mit der bevorstehenden Kommunalwahl am 26. Mai 2013, bat der Bürgermeister alle Anwesenden zu einem Treffen des Kommunalen Wählerverbandes am 28. Januar um 20.00 Uhr, ebenfalls im Feuerwehrhaus, an dem die zukünftigen Gemeindevertreter neu gewählt werden. Genaue Informationen erhalten alle Bürger noch durch eine  Hauswurfsendung. Termine von Veranstaltungen in 2013 werden in uns Dörper oder über die Homepage Nehms allen Bürgern rechtzeitig bekannt gegeben, damit sich noch mehr Nehmser daran beteiligen können. Der Bürgermeister stieß mit einem Glas Sekt auf ein erfolgreiches Jahr 2013 mit allen Bürgern an und lud sie dann zu Kaffee und Kuchen ein.

Mit 95 km/h durch Nehms
Vom 7. Januar bis zum 18. Januar stand ein Geschwindigkeitsmessgerät an der Segeberger Straße in Nehms / Freudenberg. Die Auswertung der 6670 gemessenen Fahrzeuge zeigte eine positive Bilanz bei der Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit von 60 km/h. Es gab aber auch erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen mit Spitzenwerten von 95 km/h. Die höchsten Überschreitungen wurden zwischen 13.00 -14.00 Uhr und zwischen 17.00 und 19.00 Uhr gemessen. Die 1432 Fahrzeuge, die über 60 km/h gefahren sind, ergeben einen Anteil von 21.47 %. Die Messergebnisse über den gesamten Zeitraum zeigen aber auch, dass die gefahrenen Höchstgeschwindigkeiten vom ersten bis zum letzten Tag um ca. 10 km/h zurückgegangen sind. Wir bedanken uns bei der Schleswig-Holstein Netz AG, die uns das Geschwindigkeitsmessgerät zur Verfügung gestellt hat.
(Text: G. Wendt)

02.03.2013: Ein historischer Moment
lawerentz ernst augustDie Nehmser haben eine Bürgerstiftung gegründet, „Lebensraum Nehmser See“. Die Idee, eine Stiftung zu gründen, entstand bereits Mitte 2011 während einer Gemeindevertretersitzung. Die Ausrichtung und Vorbereitungen für verschiedene Möglichkeiten einer Stiftungsgründung wurden mit der Amtsverwaltung, mit der Wasserbehörde, mit der Naturschutzbehörde und der Kommunalaufsicht besprochen. Mit einem ersten Satzungsentwurf ist dann die Arbeitsgruppe für dieses Projekt beim Innenministerium vorstellig geworden. Die erste Euphorie wurde etwas gebremst, als der noch abzuarbeitende Maßnahmenkatalog feststand. Mit Hilfe der Amtsverwaltung, in der Person von Herrn Dziuk, haben die Beteiligten dann die Arbeit aufgenommen. Die Stiftung wurde zum Wohle und zum Nutzen aller Nehmser Bürger gegründet, damit der See und sein Umland für alle Bürger zum Zwecke der Erholung zugänglich bleiben. Es ist das Ziel, den Nehmser See und sein Umland zu erhalten und den Menschen ein Naherholungsgebiet zu sichern. In einer feierlichen Stifterversammlung am 2. März 2013 haben die anwesenden Stifter die Satzung und das Stiftungsgeschäft unterschrieben und einen Vorstand gewählt. Nach Genehmigung der Stiftung und der Anerkennung seiner Gemeinnützigkeit durch das Innenministerium wird der Vorstand seine Geschäfte aufnehmen. Der Vorstand besteht aus Ernst August Lawerentz (Bürgermeister, Foto rechts), Dr. Volker Lemke, Rolf Stoltenberg, Matthias Winkelmann und Gerhard Wendt, die wiederum noch Ihren Vorsitzenden und den stellv. Vorsitzenden aus ihren Reihen wählen müssen.
Text: G. Wendt